Nachricht

Besuch in den Redaktionsräumen des Standard

 

Die 5B war am 22.10. im Hauptsitz des „Standard“ und hat Eindrücke gesammelt.

 

 

„Der Standard“ wurde von Oscar Bronner am 19. Oktober 1988 gegründet. Der ursprünglich vorgesehene Name war „Wirtschaftsblatt”. Viele fragen sich vielleicht, wieso das Papier des Standard eine pinke Färbung hat. Der Gründer hat sich an einer englischsprachigen Zeitung inspiriert, die diese Färbung hatte, weil die Art von Papier damals billiger war.

Täglich werden um die 400.000 Ausgaben des Standard gedruckt. Es gibt auch ein Online-Magazin. Dieses ist gratis, aber es gibt Werbung. Hier befinden sich Artikel, die es nicht in die Print-Ausgaben schaffen.

Am Ende möchten wir noch berichten, dass es ein tolles Erlebnis war und wir hoffen, dass wir auch die Druckerei besuchen dürfen.

Von Niki&co

 

Seit 1995 ist Der Standard auch im Internet präsent. .... 1997 wurde die selbständige Online-Redaktion gegründet. Die Finanzierung des Standard, der im 23. Bezirk in Wien gedruckt wird, besteht aus Werbung, Abos und Presseförderung. Gerade leiten Oscar Bronner, der Gründer, Alexander Mitteräcker, der Vorstand, und Martin Kotynek, der Chefredakteur, u. a. das Unternehmen.

Von Moritz, Consti, Stefan, Boldi

 

Heute besuchte die Klasse 5B der Schulen der Dominikanerinnen den Arbeitssitz der Zeitung Der Standard in 1030 Wien, um mehr über den Journalismus zu erfahren.

Anhand einer PowerPoint erfuhr die Klasse interessante Fakten über die Tageszeitung.
...
Die Tageszeitung ist ebenfalls in den sozialen Netzwerken, zum Beispiel auf WhatsApp oder YouTube, vertreten. ...

Zum Schluss besichtigte die 5b noch die Büroräume und den Konferenzraum.

von Vici, Anni, Anna, Leen, Kiki und Sebi

 

Am 22. Oktober besuchte die 5B die Standard – Redaktion. Nach einer freundlichen Begrüßung erfuhren wir einiges über die Geschichte des Standard: Oskar Bronner, der Gründer der Magazine ,,Profil“ und ,,Trend“, brachte 1988 den Standard heraus. Am 19. Oktober desselben Jahres erschien die erste Ausgabe. 1995 ging der Standard online. Seit 2014 schickt die Zeitung WhatsApp – Newsletter an ihre Abonnenten.
Wieso ist Der Standard lachsfarben?
Oskar Bronner schaute sich die Farbe von der ,,Financial Times“ ab, da sie ihm sehr gut gefiel. Außerdem war es früher günstiger, dieses Papier zu verwenden.
Wie finanziert sich Der Standard?
Werbung (63%), Abonnenten (35%) und Presseförderungen vom Staat (2%) halten die Zeitung am Leben.
Insgesamt war es ein sehr informationsreicher Vormittag! Es bedanken sich
Raphi, Sevi und Lorenz