Nachricht

Schülerliga Schach

 

Zum ersten Mal nahm heuer eine Mannschaft des PGRG13 an der Wiener Schach-Schülerliga teil. Dieser Bewerb steht auch Schulen offen, an denen Schach nicht als Freifach angeboten wird. Wegen terminlicher Schwierigkeiten konnten die Schüler erst in der Hoffnungsrunde einsteigen, wo 32 Unterstufen-Mannschaften im Haus des Schachsports um nur mehr vier zu vergebende Finalplätze wetteiferten. Auf Brett 1 und 2 ließen Paul Gerhold (3B; Dritter der letzten U12-Schnellschach-Landesmeisterschaft) und Martin Kwech (4A) mit 5 bzw. 4,5 Punkten aus 6 Partien wenig anbrennen. Gregor Kwech (1C) holte auf Brett 3 ebenfalls 4,5 Punkte und war somit einer der erfolgreichsten Erstklässler des Bewerbs, bei dem naturgemäß hauptsächlich die dritten und vierten Klassen vertreten waren. Besonders hervorzuheben auch die Leistung von Vitus Bartos (4B) auf Brett 4: Von seinen turniererfahrenen Kameraden erst in der großen Pause des Vortags in die Bedienung der Schachuhr eingeführt, konnte er in seinem allerersten Schach-Wettkampf 3,5 Punkte erspielen, ohne die es zum Aufstieg nicht gereicht hätte. So aber ergab die Gesamtleistung den hervorragenden dritten Platz. Die von ihrem Erfolg sichtlich begeisterten Spieler dürfen am 16. 4. am Finale teilnehmen, bei dem noch die acht in der Vorrunde qualifizierten Teams dazukommen.

 

Bericht eines Schülerliga-Experten

Ergebnisse