Nachricht

Schuljahr 2015/16

Literaturmuseum

Am Donnerstag, den 14. Jänner, waren wir, die 3. Klasse Fachschule und der 1. Aufbaulehrgang, mit Frau Mag. Starnberger und Frau Mag. Brightwell im Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek in der Johannesgasse 6, wo früher das kk. Hofkammerarchiv untergebracht war. Das Museum wirbt mit dem Slogan „Große Namen, einmalige Texte, überraschende Objekte“, es wurde erst am 14. April 2015 eröffnet.

 

Im zweiten Stock des denkmalgeschützten Gebäudes befindet sich das ehemalige Arbeitszimmer von Franz Grillparzer, der Direktor des Archivs gewesen ist.

 

Wir erfuhren in diesem Museum sehr viel über die Geschichte und die Bildung der Frau sowie die Zensur von Literatur in der NS-Zeit. Auch in letzten Briefen von KZ-Gefangenen konnten wir lesen. Die Führung war interessant, das Museum ist sehr gemütlich eingerichtet, man fühlt sich dort sehr wohl.

 

Von einer Tafel, an der Gedichte von verschiedenen Autoren befestigt sind, konnte man sich einige mitnehmen bzw. selbst Gedichtetes dort anbringen. Besonders interessant fand ich die Geschichte des Wortes „kafkaesk“. Das bedeutet, dass etwas bedrohlich, unheimlich, Angst machend ist.

 

Niklaas Schwab (3. Fachschule)