Kulturreise Krakau

Bericht: Mag. Andrea Radkowitsch

In der letzten Schulwoche verbrachte der AUL I gemeinsam mit Prof. Hötzinger und Prof. Radkowitsch vier erlebnisreiche Tage in Krakau. Nach der Anreise per Bus stand eine Stadtführung auf dem Programm: besonders beeindruckend war der wunderschöne Marktplatz von Krakau mit seinen berühmten Tuchhallen im Renaissance-Stil. Ein Besuch der Marienkirche und ein Spaziergang über den Wawel rundeten den ersten Tag ab.

 

Am Dienstag konnten wir die Fabrikhallen von Fiat besuchen und hautnah miterleben, wie Autos gebaut werden. Ein weiterer Programmpunkt war dann die Besichtigung von Nowa Huta, einem ehemaligen Arbeiterviertel gebaut als Planstadt der sozialistischen Ideologie.

 

Am darauffolgenden Tag nahmen die Schülerinnen und Schüler an einer Führung des Konzentrationslagers Ausschwitz I (Stammlager) und des Vernichtungslagers Ausschwitz-Birkenau teil, in dem ca. 1,5 Millionen Menschen ermordet wurden. Diese Exkursion hat einen tiefen, bleibenden Eindruck bei der Gruppe hinterlassen. Denn gerade heute ist es wichtig, das Geschichtsbewusstsein zu stärken, Schülerinnen und Schülern Zivilcourage beizubringen und zu toleranten und kritisch denkenden Bürgerinnen und Bürgern zu erziehen.

 

Vor der Abreise am Donnerstag hatten wir noch Gelegenheit, die beeindruckende Salzmine Wieliczka zu besuchen. Dort konnten wir riesige, in Steinsalz gehauene Kammern, unheimliche unterirdische Salzseen, einmalige Salzskulpturen und prächtige Zimmerkonstruktionen besichtigen.

 

Nach den gemeinsamen Tagen in Polen werden wir nun die Ferien genießen!

 

 

krakau_01.jpg krakau_02.jpg krakau_03.jpg

krakau_04.jpg krakau_05.jpg krakau_06.jpg

krakau_07.jpg krakau_08.jpg krakau_09.jpg

krakau_10.jpg krakau_11.jpg krakau_12.jpg

krakau_13.jpg krakau_14.jpg krakau_15.jpg

krakau_16.jpg krakau_17.jpg krakau_18.jpg

krakau_19.jpg krakau_20.jpg krakau_21.jpg

krakau_22.jpg krakau_23.jpg