Nachricht

Bühne frei für „Sherlock Holmes“

Die Theatergruppe der Dominikanerinnen hat dieses Jahr „Neue Fälle für Sherlock Holmes“ eingeübt. Im Stück geht es darum, dass Sherlock Holmes (Emma) und sein Kollege Dr. Watson (Ludwig und Felicia) zwei Fälle gleichzeitig lösen müssen. Der erste Fall handelt davon, dass der Graf von Kramm (Noah) von Irene Adler (Marie und Anna) erpresst wird. Sherlock Holmes bekommt den Auftrag, ein spezielles Foto zurückzuholen, auf dem Graf von Kramm und Irene Adler sich küssen, da sonst die Hochzeit des Grafs mit einer anderen Frau platzen würde. Im zweiten Fall geht es um einen Mord, bei dem der Tatverdächtige (Flora) die Tat leugnet, obwohl es eindeutig scheint. Nachdem Kommissarin Lestrade (Viki) mit ihrem Latein -„mal wieder“- am Ende ist, wird Sherlock Holmes gebeten, den Fall noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen.

Am Anfang mussten wir uns erst in unsere Rollen hineinversetzen, aber mit der Zeit war das gar kein Problem mehr. Die Proben waren immer sehr lustig und machten sehr viel Spaß. Unsere Premiere fand am 31.5.2022 um 19 Uhr im Festsaal statt. Wir waren zuvor natürlich ein bisschen aufgeregt, doch als das Stück begann, verschwand das Lampenfieber und es bereitete uns viel Vergnügen, vor dem Publikum zu spielen. Übrigens, die Abendvorstellung war her-vor-ragend besucht und wir genossen es, vor vollbesetztem Saal zu spielen.

Doch nicht nur das war eine Premiere: In den letzten Jahren waren Unter- und Oberstufe zwei getrennte Gruppen gewesen, doch dieses Jahr wuchsen wir zu einer tollen Truppe zusammen, in der wir uns gegenseitig unterstützten (vor allem durch chaotisches Lachen und kollektive Freude 😊).
An dieser Stelle auch ein großes Lob an unsere Techniker, die nicht nur die komplizierten und bis dato unbekannten technischen Möglichkeiten des Festsaals ausschöpften, sondern uns auch in den Pausen mit der richtigen Discomusik versorgten!

Definitiv erwähnt werden muss natürlich noch die alljährliche Samstagsprobe, die nicht ganz so lustig und vor allem effektiv gewesen wäre, hätte uns nicht unsere liebe Direktorin ein paar (mehrere) Pizzen spendiert!

UND JETZT SPOTLIGHT AUF…….. DIE REGISSEURIN!!!!!

Vielen lieben Dank an unsere Frau Professor Inzinger, die das ganze Projekt über das Jahr hinweg so toll geleitet hat!!!