Forschungsthema "Kaulquappen"

am Dienstag, 17. April 2012
Bericht: Mag. Doris Jaquemar und Mag. Christa Steigberger


Trotz fast winterlicher Temperaturen unternahmen wir am 17.4. im Rahmen der Naturwissenschaftlichen Übungen wieder unsere beliebte Wienerwaldexkursion. Die öffentlichen Verkehrsmittel brachten uns direkt zum von der Stadt Wien angelegten "Amphibienteich", wo sich gleich ein männlicher Teichmolch im Hochzeitskleid mit Rückenkamm zeigte.

Die SchülerInnen fischten begeistert mit Schälchen nach Kaulquappen, Spitzschlammschnecken, Froschlaich und Insektenlarven. Wir marschierten weiter am Fuße des Kolpeters und lernten Hain- und Rotbuchen zu unterscheiden und fanden unzähliche Rotbuchenkeimlinge. Unser Weg führte uns zu drei weiteren Teichen, wo wir nur spärlich Kaulquappen fanden. Wir denken, dass der April heuer verhältnismäßig kalt ist und sich die Lurchen deshalb noch nicht weiter entwickelt haben.

Aber wir sahen blühende Obstbäume, wie wilde Kirschen-, Ringlotten-, Apfel-, Birnenbäume, Schehensträucher und lernten die Traubenkirsche kennen.

Sogar die Sonne blinzelte ein bisschen durch die Wolkendecke und wir verbrachten einen sehr vergnüglichen und lehrreichen Nachmittag im nahen Wienerwald.
Sauber kamen die Kinder nicht zurück, aber glücklich!

Liebe Grüße euch Frau Prof.Steigberger und Jaquemar

 

IMGP2938.JPG IMGP2941.JPG IMGP2943.JPG

IMGP2946.JPG IMGP2948.JPG IMGP2949.JPG

IMGP2950.JPG IMGP2952.JPG IMGP2953.JPG

IMGP2955.JPG IMGP2956.JPG IMGP2958.JPG

IMGP2962.JPG IMGP2967.JPG IMGP2968.JPG

IMGP2969.JPG