Sommersportwoche 2014

am Mittwoch, 21. Mai 2014
Bericht: Mag. Martin Hammer

Mit derartigen Wetterprognosen zu einer SOMMERsportwoche mit dem Schwerpunkt Wassersport zu fahren war schon im Vorfeld eine Herausforderung.
Die Abreise per Bahn mit 59 Schülern und dazu 27 Fahrrädern verlief erstaunlich reibungslos. Ebenso konnte am noch wärmsten ersten Tag ein intensives Nachmittagsprogramm durchgezogen werden. 21 Segler, 20 Surfer und 18 Tennisspieler waren ab dem zweiten Tag durch die immer extremer werdenden Wetterbedingungen in ihrer Motivation, Flexibilität und Einsatzbereitschaft zunehmend gefordert.
Und im Nachhinein kann ich trotz aller negativen Vorzeichen erleichtert und getrost behaupten, dass alles nicht so schlimm war wie befürchtet: Die Schülerinnen und Schüler waren großteils trotz der widrigen Umstände meist guter Laune und hielten tapfer durch. Vor allem die Surfer hatten es aufgrund der sinkenden Temperaturen nicht leicht. Auch das Lehrerteam unterstützte die Kursleitung und den Ablauf in großartiger Weise. Und zu guter Letzt war der Neusiedlersee zumindest was die Niederschläge betrifft doch besser dran als anfangs zu befürchten war.
Nur der Donnerstag war durch Regen und Sturm stark beeinträchtigt und wurde mit Segel- und Surftheorie (Tennis in der Halle), sowie Besuch des Hallenbades, Spielenachmittag und abendlichem Reisevortrag (statt der geplanten Beachparty) auch mit abwechslungsreichem und unterhaltsamem Programm verbracht. Die geplanten Radtouren reduzierten sich im Wesentlichen auf Einkaufsfahrten zum nahen Spar und auf die zahlreichen Pendelfahrten zwischen Quartier und See.
Bei zu dieser Jahreszeit in dieser Region nicht ungewöhnlichen 25°C und Sonnenschein wäre es sicherlich eine wunderbare Sportwoche geworden. So jedoch werden uns diese vom Balkantief Yvette geprägten Tage begleitet von Medienberichten über Sturmschäden und Überschwemmungen auf jeden Fall in besonderer Erinnerung bleiben. Und wir können trotz allem behaupten, die Sportwoche heil und gesund (eine Fingerverletzung, zwei Erkrankungen) und mit zwar adaptiertem, aber vollem Programm und bestmöglicher Stimmung gut über die Bühne gebracht zu haben.
Prof. Hammer – Leitung
Prof. Hirnschall, Prof. Miernicki, Prof. Walter – Begleitlehrer


 

CAM00083.jpg IMGP1675.JPG IMGP1685.JPG

IMGP1686.JPG IMG_2122.JPG IMG_2142.JPG

IMG_2161.JPG IMG_3953.JPG IMG_3960.JPG

IMG_3981.JPG IMG_3993.JPG IMG_4014.JPG

IMG_4021.JPG IMG_4026.JPG IMG_4037.JPG

IMG_4050.JPG IMG_4062.JPG P1010751.JPG

P1010755.JPG P1010775.JPG P1010791.JPG

P1010794.JPG P1010799.JPG P1010801.JPG

P1010823.JPG P1010824.JPG P1010832.JPG

P1050162.JPG P1050169.JPG P1050172.JPG

P1050176.JPG P1050182.JPG P1050195.JPG

P1050202.JPG P1050209.JPG P1050221.JPG

P1050223.JPG P1050226.JPG P1050228.JPG

P1050232.JPG P1050252.JPG P1050275.JPG

P1050277.JPG