Jenni Braunecker bei der Latein-Bundesolympiade!

am Samstag, 18. Mai 2013
Bericht: Dr. Wolfram Kautzky

Nach 10-jähriger Pause konnte sich wieder eine Schülerin unseres Gymnasiums für die Latein-Bundesolympiade qualifizieren. Startberechtigt für diesen Übersetzungswettbewerb sind die jeweils zwei Besten der einzelnen Bundesländer (inkl. Südtirol) - insgesamt nahmen also 20 Schülerinnen und Schüler an dieser 5-tägigen Veranstaltung in Salzburg (15.-19. April 2013) statt. Neben den täglichen intensiven Vorbereitungsstunden gab's ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zu absolvieren. Leider ist es ein bei diesen Veranstaltungen Usus, dass nur die ersten Drei ermittelt werden - die übrigen Kandidaten erfahren also nicht, ob sie 4. oder 20. geworden sind. Internen Informationen zufolge konnte sich Jenni aber im vorderen Mittelfeld platzieren - wozu wir herzlich gratulieren!
Wermutstropfen gibt's auch einen: Es war für Jenni der letzte Latein-Wettbewerb ihrer Schulkarriere (zuvor hatte sie 2010 übrigens den mit 1000 Euro dotierten Benedictus-Übersetzungswettbewerb in Melk gewonnen). Vor dem Abschied gibt's aber zum Glück noch die Latein-Matura für sie...

Bild: Jenni Braunecker bei der Siegerehrung in Salzburg mit Wissenschaftsminister Töchterle