Nachricht

Ideale sind wie Sterne....


Vorbilder können unserem Leben eine bedeutende Richtung geben. Sie können uns inspirieren etwas anzupacken, Mut machen, oder den Glauben in uns wecken, dass wir es doch schaffen können. Bei einem strahlenden Vorbild spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Menschen handelt, der mit uns lebt, oder um jemanden, der schon lange verstorben ist. Wichtig ist, dass es da etwas Leuchtendes gibt, bzw. gab. Der Heiligen Nikolaus kann so ein leuchtender Orientierungsstern sein. Er bringt nicht nur die Augen der Kinder zum Leuchten. Um seine Person ranken sich mehrere Legenden, die ihn als tatkräftigen Helfer für notdürftige Menschen darstellen. Er soll ein Mann gewesen sein, der mit seinem geerbten Reichtum selbstlos armen Menschen geholfen hat.
Einer dieser Legenden hat die 2B am Freitag, dem 06.12.19 im Zuge eines Adventgottesdienstes aufgeführt. In dieser bekannten Erzählung erweist sich der Heilige Nikolaus als freigiebiger Helfer an einer armen Familie. Er ermöglicht durch seine „Goldspende“ die Heirat drei armer Jungfrauen, deren Vater sich die erforderliche Aussteuer für eine Heirat nicht leisten kann. Der Heilige Nikolaus hört von der Not seiner Nachbarn und wirft in der Nacht heimlich Goldklumpen durch das offene Fenster. Auf diese Weise können die drei Jungfrauen heiraten.
Im Advent sind wir aufgerufen aufmerksame Helfer für unsere Mitmenschen zu sein, die auf Hilfe angewiesen sein. Zu Beginn des Advents können wir uns vom Heiligen Nikolaus inspirieren lassen.